POM bg 01

Usedomer Literaturtage vom 26. bis 29. April

Was es heißt, Mensch zu sein – Usedomer Literaturtage begeben sich mit Donna Leon, Martin Walser, Joanna Bator (Literaturpreisträgerin 2017) und Alfred Großer auf Identitätssuchen.

Die Insel Usedom, gelegen an einer der sonnigsten und wärmsten Stellen der Ostsee, teilen sich heute Deutsche und Polen. Das war nicht immer so. Fragen der Identität und des europäischen Dialogs spielten hier aber schon immer eine große Rolle: Slawen, Pommern, Dänen, Schweden, Preußen und viele mehr prägten das Gesicht des Eilands und auch gegenwärtige Entwicklungen von erstarkendem Nationalismus bis Flüchtlingskrise finden an der pommerschen Bucht ihren Widerhall.

Die 9. Usedomer Literaturtage widmen sich nun vom 26. bis 29. April unter dem Motto „Identität – dringend gesucht“ gegenwärtigen Entwicklungen rund um das Thema Identität. International hochrenommierte Autorinnen und Autoren, wie:

  • Donna Leon (74),
  • Martin Walser (89),
  • Alfred Großer (92
  • und die Usedomer Literaturpreisträgerin 2017, Joanna Bator (49)

begeben sich dazu an den schönsten Lesesorten der Insel auf literarische Identitätssuchen. Von der Herkunft, über Sprache und Erinnerung bis hin zur Sexualität geben moderierte Lesungen Einblicke in die neuesten Werke der literarischen Stargäste, aber auch in Persönlichkeit und Sichtweisen auf das Thema. Höhepunkt der traditionsreichen Veranstaltungsreihe ist die Verleihung des Usedomer Literaturpreises an die polnische Autorin Joanna Bator für ihr Lebenswerk und eine Lesung der Geehrten am 29. April im SEETELHOTEL Ahlbecker Hof in Seebad Heringsdorf.


Ausführliche Informationen zum Usedomer Kulturereignis finden Sie auf www.usedomerliteraturtage.de und zum Programmablauf gelangen Sie hier.

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 9

Gestern 143

Letzte Woche 592

Letzter Monat 3693

Insgesamt 47809