Das Themendorf „Die Geheimnisse der Waldschafe“

Die Idee entstand bereits im Jahr 2014. Seit dieser Zeit gibt es viele Bestrebungen zur Verbesserung des Images des Dorfes Parzeńsko. Engagiert waren dabei die Bewohner von Ławin, Stawno und Parzeńsko. Gemeinsam schufen sie einen Weg rund um den See, mit 5 Erholungsplätzen (Tischen und Bänken), Wegweisern und Informationstafeln. In den Jahren 2014 – 2015 wurden, im Rahmen eines Projektes, zwei Hauptstraßen gebaut und außerdem ein großer (für 20 Personen) und vier kleinere Grillplätze errichtet. Mit Eröffnung der Straße wurde eine Ausstellung zum Thema „Haushaltgeräten aus dem 19. Jahrhundert“ realisiert. In derselben Zeit entstand eine Webseite und ein Profil in den sozialen Medien. Das Engagement der Bewohner wurde mit zahlreichen Besuchern belohnt.

Nicht zum ersten Mal bewiesen wir, das wir gut zusammenarbeiten können, uns das viel Spaß macht und es positive Effekte gibt. Es kommen immer mehr Touristen und Reisegruppen. Wir führen sie auf Wanderwegen, die wir selbst errichtet haben und um die sich interessante und geheimnisvolle Geschichten des Dorfes ranken. So entwickelte sich das Themendorf.
Bevor Parzeńsko an Polen angeschlossen wurde, trug es den Namen Wollhaus. Der Name
bezieht sich darauf, dass man hier schon vor Jahrhunderten Schafe auf der Weide hielt. Mit der Entstehung des Dorfes entwickelten sich auch Landwirtschaft, Fischerei und Waldwirtschaft, da das Dorf an einem See, umgeben von Wäldern, liegt.
Unser Interesse, sich in die Geschichte und die Entstehung des Dorfes zu vertiefen, liegt
daran, dass noch viele Überbleibsel und Spuren der ehemaligen Bewohner, aus den Zeiten des Ersten und Zweiten Weltkrieges, vorhanden sind. Es gibt Ruinen, verschiedene Alltagsgeräte und Polen, die sich an ihre Ansiedelung an das Dorf erinnern. Man hat Interviews gemacht und Briefe von Deutschen gefunden, die das Dorf nach Kriegsende verlassen mussten. Wir stehen in Kontakt mit einem ehemaligen Bewohner, der im Jahr 1945, im Alter von 14 Jahren, das Dorf verlassen musste. Er besucht uns jeden Sommer.

Das Projekt „Die Geheimnisse der Waldschafe“ wird die meisten Bewohner mobilisieren. Das
Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es gibt für jede Altersgruppe einen Programmpunkt. Jede Gruppe, die maximal aus 15 Personen besteht, wird von einem Gruppenleiter geführt und animiert. Das Gelände wird in themenbezogene Flächen eingeteilt, auf denen die Gruppen drei bis vier Stunden lang in Aktion treten. Das Angebot basiert auf Natur-, Geschichts- und Kulturaspekten des Dorfes. Der Animator, Gruppenleiter (Dienstleistungsvertrag) wird thematisch passend gekleidet auftreten. Der Gruppenleiter besitzt Fertigkeiten und hat Wissen, was es ihm ermöglicht, die Gruppe den Wanderweg entlang zu führen und das entsprechende Programm mit Animation und Workshop durchzuführen. Jugendliche und Erwachsene haben die Möglichkeit, unter Führung des Gruppenleiters den „Goldenen Weg“ entlang zu gehen. Kinder können sich auf der „Weide der Waldschafe“ tummeln.

Möglich sind auch Führungen durch die Haushaltgeräte-Ausstellung aus dem 19.
Jahrhundert, die sich in einem Gebäude auf den „Weiden der Waldschafe“, befinden wird.
Außerdem wird es noch andere Attraktionen auf der Weide geben, die sich um das Dorf Wollhaus im 19. Jahrhundert ranken.

Auf die Besucher warten weiterhin:
• eine warme Mahlzeit (Wurst- oder Gulaschsuppe)
• verschiedene Workshops
• eine Auswahl von Wanderwegen, wie „Rund um den See“ – 2 km, „Heidemühle – Prostki“ – 4 km, „Rybakówka” - 6 km.
• Vorführung alter Landwirtschaftsgeräte
• die Möglichkeit eines „Zertifikats des kleinen Landwirts“, der weiß, wie man pflügt, Gemüse aussät, Wolle herstellt, einen Baum in einen Topf pflanzt, den er mit nach Hause nehmen und dort ins Freiland pflanzen kann
• ein Plumpsklo, wie im 19. Jahrhundert
• ein Brunnen.

Der Preis pro Person beträgt 40 PLN.
Das Angebot steht Schulen, anderen formellen und informellen Gruppen sowie Einzelpersonen offen. Im Falle schlechten Wetters wird alles in dem Gebäude, in dem sich die Ausstellung befindet, stattfinden.
Für unser Themendorf planen wir eine eigene Webseite. Es könnte auch Werbung auf den Webseiten anderer Themendörfer in ganz Polen geben bzw. könnten auf unserer Website ähnliche Angebote beworben werden. Bewohner, die sich im Themendorf engagieren, hätten die Möglichkeit, an Schulungen und Konferenzen teilzunehmen.
Ziel ist die Entwicklung des Dorfes Parzeńsko. Wir würden gerne mit anderen Institutionen unserer Gemeinde, Nichtregierungsorganisationen, individuellen Personen, Gruppen sowie örtlichen Gewerkschaften eine gemeinsame Qualität der Unternehmungen schaffen.

Ansprechpartnerin:
Frau Olga Gałdyńska-Myszkowska
Tel. 00 48 791 379 755
Mail: olga100@poczta.fm

Zirkus Zodiak ist eine Gruppe, die auf dem Gebiet der Wojewodschaft Zachodniopomorskie seit 2007 aktiv ist. In dem Zeitraum wurden zahlreiche Workshopprojekte in Zusammenarbeit mit Schulen, Einrichtungen bzw. Nichtregierungsorganisationen durchgeführt. Es wurde eine Reihe von Abendvarietes mit dem Zirkus- und Kabarettcharakter realisiert, in der junge Stettiner Künstler vorgestellt wurden. Knapp sechs Jahre lang wurde ein Jongleur- und Akkrobatikklub geführt, der Gaukler, Akkrobaten und Feuertänzer versammelte. Unsere Aktivitäten sind auf die Entwicklung eines neuen Zirkus gerichtet, der klassissches Training von Zirkusdisziplinen mit anderen Künsten, wie Theater, Tanz, Musik, bildende Künste in Verbindung bringt.

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 14

Gestern 116

Letzte Woche 14

Letzter Monat 2065

Insgesamt 158853

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Informationsangebote sowie die statistische Auswertung. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok