Vor etwa 1 Jahr startete das Projekt, an dem die Kommunalgemeinschaft Pomerania e. V. zusammen mit weiteren 7 europäischen Partnern teilnimmt, mit einem ersten Partnertreffen in Berlin. Seitdem hat sich in den Regionen der einzelnen Partner einiges getan.

Vor etwa 1 Jahr startet das genannte Projekt, an dem die Kommunalgemeinschaft Pomerania e. V. zusammen mit weiteren 7 europäischen Partnern teilnimmt, mit einem ersten Partnertreffen in Berlin. Seitdem hat sich in den Regionen der einzelnen Partner einiges getan.

Die Euroregion PRO EUROPA VIADRINA Mittlere Oder e. V. sucht für die Abwicklung der Aufgaben der Zentralstelle des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes sowie für das Projekt Umsetzung des Kleinprojektefonds (KPF) in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg VA Brandenburg-Polen 2014-2020 baldmöglichst.

Bewerbungen sind schriftlich per Post oder per E-Mail bis zum 31.07.2020 zu richten an:

Detailierte Informationen finden Sie hier.


Euroregion PRO EUROPA VIADRINA; Mittlere Oder e.V.
Geschäftsführer
Herrn Toralf Schiwietz

Holzmarkt 7
D-15230 Frankfurt (Oder)

E-Mail: info@euroregion-viadrina.eu

Weitere Informationen über die Euroregion PRO EUROPA VIADRINA, Mittlere Oder e.V.: www.euroregion-viadrina.eu.

Die Stadt Kołobrzeg sucht auf deutscher Seite einen Partner für die Umsetzung von Projekten, die auf modellhafte Aktivitäten im Bereich der On-line-Bildung abzielen. Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 15 Jahren sind zur Mitarbeit eingeladen.

Die Projektpläne umfassen:

- die Entwicklung eines Kernlehrplans für den Fernunterricht in Polnisch und Deutsch,
- die Anschaffung der notwendigen Ausrüstung für die Projektdurchführung,
- die Entwicklung und Herausgabe polnisch-deutscher Publikationen,
- die Aufnahme von Videos mit Sprachunterricht, E-Book, Lapbook,
- die Organisation von Webinaren für Schüler,
- Spiele und Spiele unter Verwendung der Kahoot-Plattform.

Kontaktperson:

Urszula Czachorowska
Amt Kołobrzeg
Abteilung für Bildung, Kultur und Sport 

Tel.:     +48 94 35 51 532
E-Mail: u.czachorowska@um.kolobrzeg.pl

Ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt ist beim Deutsch-Polnischen Jugendwerk im Büro in Potsdam eine Stelle mit 40 Stunden/Woche neu zu besetzen.

Nähere informationen finden Sie hier in deutsch und polnisch.

Interessierte richten ihre Bewerbung bitte an folgende Adresse:

Leiterin der Verwaltung / Kierownik administracji
Deutsch-Polnisches Jugendwerk (DPJW)
Polsko-Niemiecka Współpraca Młodzieży (PNWM)

Friedhofsgasse 2
D-14473 Potsdam

Tel:                 +49 331 284 79 20
Fax:                +49 331 297 52 7
Mail:                rita.wolf@dpjw.org
Internet:          www.dpjw.org

Weiterlesen ...

Am Freitag, den 19.06.2020 trafen sich die Staatssekretäre Dr. Stefan Rudolph, aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, Herr Jobst-Hinrich Ubbelohde, Staatssekretär im Ministerium der Finanzen und für Europa und Beauftragter für Brandenburgisch-Polnische Beziehungen des Landes Brandenburg und Herr Bernd Schubert, Vertreter des Parlamentarischen Staatssekretärs für Vorpommern zu einem Arbeitsgespräch in der Geschäftsstelle der Kommunalgemeinschaft Pomerania in Löcknitz.

Am 18.06.2020 konnte wieder, nach langer Zeit, eine gemeinsame deutsch-polnische Sitzung der Euroregionalen Lenkungskommission zur Bewilligung der grenzübergreifenden Projekte im Rahmen des Fonds für kleine Projekte stattfinden.

Währen der heutigen ELK-Sitzung, die diesmal in Löcknitz in der Geschäftsstelle der Kommunalgemeinschaft Europaregion Pomerania e. V. stattfand, konnte über die ersten COVID-19 FKP-Projekte im Rahmen des am 07.05.2020 gestarteten Sonder-Calls positiv entschieden werden.

Unter dem Motto „Bekämpfung der COVID-19-Pandemie und ihrer Folgen in der Euroregion Pomerania“ wurde am 07.05.2020 im Rahmen des Fonds für kleine Projekte eine Sonder-Call gestartet.

Die deutschen Präsidenten der vier Euroregionen Pomerania, Pro Europa Viadrina, Spree-Neiße-Bober und Neisse haben mit Ihrer Gemeinsamen Stellungnahme zur aktuellen Lage an der deutsch-polnischen Grenze vom 24.04.2020 die polnische Regierung aufgefordert, die Situation insbesondere für Grenzpendler zu verbessern. Damit unterstützen Sie eine Initiative der Föderation der Euroregionen Polens vom 17.04.2020, die sich ebenfalls an Herrn Mateusz Morawiecki, den Ministerpräsidenten der Republik Polens gewandt haben.

Gemeinsam fordern Sie, die Grenzöffnung für Grenzpendler*innen sowie die Aufhebung der 14Tägigen Quarantäne für Einreisende nach Polen. Nun bleibt abzuwarten, wie sich die Situation an der deutsch-polnischen Grenze entwickeln wird.

Unterkategorien

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 88

Gestern 119

Letzte Woche 88

Letzter Monat 1633

Insgesamt 276492

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Informationsangebote sowie die statistische Auswertung. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.