Integriertes Verkehrskonzepte (IVK) für die Euroregion POMERANIA im Rahmen des Projektes Deutsch-Polnischer Entwicklungsraum Oder/Neiße (DPERON)

Geschrieben von Pomerania Geschäftsstelle
Zwischenpräsentation am Mittwoch, 07.11.2007, 10.00-15.00 Uhr, Alfried Krupp Wissenschaftskolleg, Martin-Luther-Straße 14, Universitäts- und Hansestadt Greifswald Nach einem sehr schwierigen Anlauf ist es Anfang dieses Jahres endlich gelungen, alle zu beteiligenden Partner von der Notwendigkeit dieses gemeinsamen Vorhabens zu überzeugen. Mit der Einbindung des (IVK) in die für den gesamten deutsch-polnischen Grenzraum jetzt begonnenen raumordnerischen Untersuchungen wird das Anliegen des aus INTERREG III B geförderten Projektes „Baltic +“ erfüllt.



Für die Grundlagenerarbeitung konnte die Ernst Basler und Partner GmbH Potsdam gewonnen werden, die als ARGE polnische Büros einbezieht und gleichzeitig gute Erfahrungen im Projekt “Rail Baltic“ nachweisen kann.



Mit diesem Forum soll ein Überblick über die zum Teil als Entwurf vorliegende Analyse der bisher geleisteten Arbeit gegeben und andererseits auch eine Reflexion erhalten werden, ob die jetzt vorliegende Analyse Zustimmung findet. Das Form wird insbesondere auch als Aktivität zur Umsetzung des Ziels 3 „Territoriale Zusammenarbeit“ (INTERREG IV A) im Bereich des Verkehrsinfrastruktur und raumordnerischen Planungen gesehen.



Informationen zum Gesamtprojekt DPERON können auf den DPERON-Seiten von www.pomerania.net abgerufen werden.

Aktuell können Sie zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Projektes DPERON "Untersuchungen zur Raumplanung und Infrastruktur" sowie "Möglichkeiten zur Umsetzung grenzübergreifender Investitionen mit Arbeitsstand vom 09.10.2007 folgenden Beitrag (Achtung!!! - die Datei ist ca. 12 Mbyte gross!) herunterladen.



Programm - [39 kbyte]

Anmeldeformular - [35 kbyte]
Internet: