Förderung des transnationalen Wissens- und Erfahrungsaustauschs

Geschrieben von Andreas Bergemann
Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg macht auf Fördermöglichkeiten des transnationalen Wissens- und Erfahrungsaustauschs zu arbeitspolitischen Themen im Rahmen der transnationalen Richtlinie aufmerksam. Schwerpunkt bilden in 2011 Projekte zur Förderung des Austauschs und der Zusammenarbeit mit Akteuren der Arbeitspolitik in Polen und mit Akteuren in den mittel- und osteuropäischen EU-Mitgliedsstaaten Estland, Lettland, Litauen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei und Slowenien. Projekte mit Partnern aus Polen sind dabei besonders erwünscht.

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: http//www.esf.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb3.c.208502.de.

Im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie bietet die BBJ Consult AG im Vorfeld der Antragstellung fachliche Beratung zu den Konzepten an (Frau Dr. Silvia Schallau schallau@bbj.de, Frau Dr. Karin Rau rau@bbj.de; Tel: 0331-72129-33).
Internet: