Lange Nacht der Erneuerbaren Energien in Prenzlau

Geschrieben von SBC Uckermark und Barnim
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://www.pomerania.net/_newsbilder/banner_lange_nacht.jpg
There was a problem loading image http://www.pomerania.net/_newsbilder/banner_lange_nacht.jpg
banner_lange_nacht.jpg
Die Lange Nacht der Erneuerbaren Energien findet am 20. April 2012 in Prenzlau unter Schirmherrschaft von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck statt. Hier gibt es Gelegenheit, mit Fachleuten ins Gespräch zu kommen; sich auszutauschen, nachzuhaken, Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten, Neues zu erfahren und mit Vorurteilen aufzuräumen, Einblicke und Ausblicke zu bekommen und vor allem im direkten Praxisbezug zu erfahren, wie es sich mit Sonne, Wind und Biogas verhält und wie die Zukunft der Energiewirtschaft aussehen sollte, könnte und wird.



Der Auftaktveranstaltung findet ab 16:30 Uhr im UNION-Filmtheater statt, von 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr folgen Touren zu den Unternehmen, die sich an der Langen Nacht beteiligen. Ein Busshuttle bringt Interessenten zu den einzelnen Firmen, die ihrerseits zu Führungen mit Fachleuten, die ihr Metier von A bis Z kennen, anbieten.



»Hier bekommt man Einblicke in innovative Technologien, die es sonst kaum gibt; hier können Fragen gestellt und Wissenslücken geschlossen werden. Eine klasse Gelegenheit also, einmal mehr die Idee der ›Stadt der Erneuerbaren Energien’ im wahrsten Sinne des Wortes zu er-leben«, sagt Prenzlaus Bürgermeister Hendrik Sommer. Dabei verweist er auch auf den Film »Die 4. Revolution - Energy Autonomie«, der im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung im Beisein von Carl-A. Fechner, dem Regisseur des Films, gezeigt wird. »Dabei wird deutlich, dass auch die Offenheit, sich mit unterschiedlichen Standpunkten auseinanderzusetzen, sie zu diskutieren und nicht wegzureden, zu einer offensiven Energiepolitik gehört.«



»Angesprochen fühlen dürfen und sollten sich vor allem auch junge Leute, die auf der Suche nach den eigenen beruflichen Perspektiven sind. Für sie ist die »Lange Nacht der Erneuerbaren Energien« eine Topp-Chance, Firmenchefs persönlich anzusprechen und sich nach Möglichkeiten der Ausbildung und des Studiums direkt vor Ort zu erkundigen«, so Silke Liebher, Leiterin der Wirtschaftsförderung.



Interessenten, die sich über »2. Lange Nacht der Erneuerbaren Energien« informieren wollen, können sich direkt an die Wirtschaftsförderung der Stadt Prenzlau wenden.



Ansprechpartner:



Frau Silke Liebher

Stadtverwaltung Prenzlau

Leiterin Wirtschaftsförderung und Tourismus

wirtschaftsfoerderung@prenzlau.de

Tel. +49 3984 75-3023

Mobil: +49 160 90719673
Internet:
http://www.prenzlau.eu/sixcms/media.php/569/Portraet_EnergieMesse.pdf