Luxusartikel bei Polen immer beliebter

Geschrieben von SBC Greifswald

Durch den gewachsenen Wohlstand in den vergangenen Jahren ist auch die Nachfrage nach Luxusgütern in Polen deutlich gestiegen. Die erwirtschafteten Umsätze in diesem Segment beliefen sich im Jahr 2017 auf fast 5 Milliarden Euro. Deutsche Unternehmen profitieren besonders von dieser Entwicklung.

So entfiel etwa die Hälfte der Umsätze auf Autos, nach denen sich die Nachfrage auch mittelfristig am stärksten erhöhen soll. Zweistellig wuchsen ebenfalls die Verkäufe von Uhren und Schmuck. Immer mehr Polen entscheiden sich auch für den Kauf von Premiumkosmetika. Gestiegen ist weiterhin das Interesse Luxuswohnungen mit entsprechender Ausstattung, häufig auch „made in Germany“. So wuchs die Nachfrage nach Hausgeräten der Edelmarke Gaggenau der Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BSH) laut dem Mitglied der Geschäftsführung von BSH Sprzęt Gospodarstwa Domowego, Rafał Rudziński, in den vergangenen Jahren zweistellig. Diese Tendenz soll sich auch für die kommenden Jahren fortsetzen.
Ein umfassenden Artikel der Germany Trade & Invest zum Thema finden Sie hier.