Schnelltests für polnische Abiturienten – durch COVID-19 Sonder-Call möglich

Geschrieben von Joanna Fajfer-Ślósarek

Die euroregionale Lenkungskommission der Euroregion Pomerania hat letzte Woche einen Erweiterungsantrag eines bereits bewilligten Projektes des Landkreises Vorpommern-Greifswald aus dem Sonder- Call COVID-19 im Rahmen des Fonds für kleine Projekte genehmigt. Gegenstand dieses Erweiterungsantrages ist es, die Finanzierung der Schnelltests für die polnischen Abiturienten des deutsch-polnischen Gymnasiums in Löcknitz, die das 18. Lebensjahr erreicht haben, zu übernehmen.

Dank einer gemeinsamen Initiative des Landkreises Vorpommern-Greifswald und der Kommunalgemeinschaft Europaregion Pomerania e.V. wurde ein Konzept entwickelt, das es ermöglicht, dass mit dem Schulstart nach dem Winterferien (seit Montag, den 22. Februar 2021) 19 polnische Schülerinnen und Schüler an dem Präsenzunterricht teilnehmen können.

Der im Mai 2020 durch beide Trägervereine der Euroregion POMERANIA, den Verein der polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania und die Kommunalgemeinschaft Europaregion Pomerania ins Leben gerufene Sonder-Call COVID-19 widmet sich speziell Aktivitäten, die zur Überwindung der Folgen der Pandemie dienen.

Somit ist es möglich, den Präsenzunterricht kostenfrei für die polnischen Schüler*innen gemeinsam mit dem deutschen Schüler*innen durchzuführen.