Pomerania ruft zur Bürgerbeteiligung für den Fahrplan 2022 im grenzübergreifenden Schienenpersonennahverkehr auf

Geschrieben von Joanna Fajfer-Ślósarek

Auf der Seite der Verkehrsgesellschaft des Landes Mecklenburg Vorpommern www.mv-mbh.de ist unter dem Button - SPNV Fahrplan 2022 die „Bürgerbeteiligung für den Fahrplan 2022“ für jedermann möglich.

Für uns, in der Euroregion Pomerania aus der grenzüberschreitenden Perspektive, sind vor allem die Züge der RE3 (Berlin-Pasewalk-Stralsund) und die Linie RE4 (Lübeck-Pasewalk-Stettin) wichtig.

Gerade unter dem Aspekt des Ausbaues der Strecke Berlin-Angermünde-Tantow-Stettin (der Beginn ist für dieses Jahr geplant), welcher teilweise nur unter Vollsperrung möglich sein wird, ist die Taktung im Bahnhof Pasewalk von entscheidender Bedeutung. Der RE3 kommt alle 2 Stunden immer eine Minute nach der Abfahrt des RE4 in Richtung Stettin vom Bahnhof Pasewalk an. Diese „Fehltaktung“ ist eine große Behinderung, sowohl für die Touristen als auch Grenzpendler. Hier bedarf es einer dringenden Abstimmung zwischen den Ländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bzw. dessen Verkehrsverbünde VMV und VBB.

Die Fahrplanentwürfe für den Jahresfahrplan 2022 stehen auf o.g. Internetseite zur Einsichtnahme bereit. Das Kontaktformular für die Bürgerbeteiligung wird voraussichtlich ab 03. März 2021 bereitgestellt.

Wir bitten Sie, die Möglichkeit der „Bürgerbeteiligung“ rege zu nutzen.